DEU | ENG
Die fünfte Kolumne*
Die Sprengkraft einer Smith Corona

von Rein Wolfs

Mit der Rekonstruktion und gleichzeitigen Dekonstruktion der Statue of Liberty durch Danh Vo markiert die Kunsthalle Fridericianum ein weiteres Mal die bewegte Historie ihres Gebäudes als Ikone der deutschen Aufklärung und Träger mehrdeutig zu beurteilender Geschichte... mehr

Die vierte Kolumne
Große Gesten, neue Zeichen

von Rein Wolfs

Vor ziemlich genau zwei Jahren schrieb ich meine erste Webkolumne. Im Vorfeld des neuen Ausstellungsprogramms formulierte ich ambitionierte Ziele. Menschlich, human sollte die Kunst im Fridericianum sein, „ein Plädoyer für die noch zu formulierenden Voraussetzungen einer Menschlichkeit des einundzwanzigsten Jahrhunderts“. Nicht ganz ungefährlich, möglichst mutig und hier und da auch provokativ sollte die Zukunft in der Kunsthalle Fridericianum sein... mehr


Die dritte Kolumne
LESS OIL MORE COURAGE – ein Rückblick mit Perspektiven

von Andrea Linnenkohl

Es ist zu vermuten, dass auch in Zukunft wenig Ölgemälde im Fridericianum gezeigt werden und tatsächlich das Risiko eingegangen wird, sich mit dem Leben auseinanderzusetzen, nicht modern, sondern aktuell und direkt... mehr


Die zweite Kolumne
Der schizophrene Quotient
von Marc-Olivier Wahler 

Ich habe einmal eine Ausstellung im öffentlichen Raum kuratiert bei der die Vorgabe an die Künstler lautete: "Wenn es nach Kunst aussieht, ist es nicht gut genug." Merken Betrachter auf den ersten Blick, dass sie ein Kunstwerk vor sich haben, unterbindet das den Dialog mit der Umgebung... mehr
Die erste Kolumne
Minderheiten, Außenseiter, Provokateure und andere Menschen 

von Rein Wolfs

Kunst ist wichtiger als man meint und Kunst ist auch weniger wichtig als man meint. Von Bedeutung ist in erster Linie das Spannungsfeld. Als neuer Leiter der Kunsthalle Fridericianum wünsche ich mir, die Räume zwischen dem Einen und dem Anderen denken und gestalten zu können... mehr